Antiproportionale Zuordnung

Umgekehrt proportionale Zuordnung

Umgekehrt proportionale Zuordnung


Während sich bei der proportionalen Zuordnung Ausgangsgröße und zugeordneter Wert gleichzeitig vervielfacht haben, so wird bei der antiproportionalen Zuordnung bei Vervielfachung der Ausgangsgröße der zugeordnete Wert durch das Vielfache geteilt. Also wird die Ausgangsgröße verdoppelt, so wird der zugeordnete Wert halbiert.

Allgemein schreibt man:

Wir sehen uns das Beispiel in einem Koordinatensystem an:

Die Kurve, die wir hier erhalten, nennt man übrigens Hyperbel.

Die zugehörige Zuordnungstabelle mit ausgewählten Werten sieht folgendermaßen aus:

Autor: Christian Franzki Datum: 06.03.2012

Suche

Facebook


© Mathematik-Wissen 2012 | Inhaltsübersicht | Kontakt | Impressum